Startseite  Unsere Schule  Aktivitäten  Lernen  Beratung  Berufsorientierung  Eltern  Förderverein  OGT  Termine 
Schuljahr 16/17
Gute Laune, faire Sportler und tolle Erfolge
Wasserratten der Fridolfinger Grundschule
„Auf da Alm, da gibt´s vui Gaudi“ - Abschlussausflug der Klasse 4b auf die Stoißer Alm
Laufen für Mädchen in Indien
Einer für alle – alle für einen! So das Motto der 3. Klassen bei den Walderlebnisspielen
Unterrichtsgang der vierten Klassen zum Fridolfinger Klärwerk
Schulinterner Girls‘- und Boys‘-Day
Sieger des Malwettbewerbes der Volks- und Raiffeisenbanken geehrt
Spannender Vormittag bei der Feuerwehr
Erfolgreicher Tag des Baumes in Pietling
Oascheim – Bayerisches Brauchtum an der Grundschule Fridolfing
Tennis-Schnupperstunde in der Grundschule
Eros Gockelotti, Knurrhax, Ibidumm und Schepperdeppi bei den Bremer Stadtmusikanten
Schüler der Mittelschule feilen bei der „Technik-Rallye“ an ihrer Berufsorientierung
Ernährungsführerschein der Klasse 4a mit Kater Cook
Spannender Forschertag in der Grundschule
5b spielt Schattentheater
Siegerehrungen in der Mittelschule
Völkerballturnier der Klassen 5b und 6b
Schüler lesen für Schüler - Gelungener Vorlesetag an der Grundschule
Fridolfinger Schnalzer auf dem Grundschulpausenhof
Fridolfinger Drittklassler sind Juniorhelfer!
Hohe Auszeichnung für erfolgreiche Bandklassenarbeit
Erfolgreicher Wintersporttag der Fridolfinger Grundschüler
Schüler der 8. Klassen besuchen die Berufsschule III in Traunstein
Schülerinnen der Mittelschule Salzachtal erzielen 4. Platz bei Planspiel Börse
Die 7. Klassen sammeln praktische Erfahrungen am BTZ in Traunstein
Potenzialanalyse in den 7. Klassen
Musical Spamalot am Landestheater Salzburg begeistert Mittelschüler
Tischtennis-Schnuppertag in der Grundschule
Stimmungsvolle Weihnachtsfeier der Fridolfinger Grundschule
Grundschüler fuhren ins Landestheater nach Salzburg
Feierliche Adventszeit der Fridolfinger Grundschüler
Ausbildung zu Juniorhelfern
Schulentscheid im Vorlesewettbewerb 2016/17
Bandklasse 8 beim "Fridolfinger Advent"
5. Klassen auf Kennenlerntagen in Inzell
Sprachreise nach England
Lerncoaching: „Kopfarbeit mit Köpfchen: Wie kann ich erfolgreich lernen?“ Ein Projekt der Klasse 4a
Die Viertklässler zu Besuch im Rathaus
Garnierkurs heuer in den 9. Klassen im Fach Soziales
Walderkundung der Drittklassler
Gut gerüstet in der Dunkelheit
Wandertag der Klassen 3a und 4b durch die Fridolfinger Salzachau
Wandertag der Klassen 2a, 2b und 4a zur Familie Obermayer nach Schifferleiten
Der 1. Schultag ...
Schuljahr 15/16
Schuljahr 14/15
Schuljahr 13/14
Schuljahr 12/13
Schuljahr 11/12
Schuljahr 10/11
Schuljahr 09/10
Schuljahr 08/09
Schuljahr 07/08
Schuljahr 06/07

Laufen für Mädchen in Indien

Fridolfinger Schüler veranstalten großen Sponsorenlauf –
100 Prozent der Spenden kommen an

Insgesamt konnten an diesem Tag 5.232 Euro gesammelt werden.

 

„Ich will heute nicht zur Schule gehen.“ oder „Ich hab keinen Bock auf Lernen.“ - Diese Sätze hat mit Sicherheit jeder von uns schon einmal gesagt, oder zumindest gedacht. In Deutschland gibt es die Schulpflicht. Das heißt, jedes Kind hat in unserem Land die Pflicht, die Schule zu besuchen. Dass das jedoch nicht einfach nur eine Pflicht, sondern vielmehr ein Privileg ist, wurde den Schülern der Grund- und Mittelschule Fridolfing erst vor kurzem wieder ins Gedächtnis gerufen. Im Unterricht lernten die Schüler, dass es Kinder gibt, die einfach nicht die Möglichkeit haben, eine gute Bildung zu erhalten. Wie zum Beispiel in Indien. Hier würden die Kinder, die aus ärmlichen Verhältnissen stammen, alles Menschenmögliche tun, um lernen zu dürfen, damit sie dem Teufelskreis aus Armut und Hunger eines Tages entkommen können. 

 

Rektorin Eva Siglbauer erklärt den aufgeregten Kindern den Ablauf des Sponsorenlaufs.

Doch ohne finanzielle Unterstützung hätten die meisten keine Chance, auch wenn sie noch so fleißig wären, erzählt Rektorin Eva Siglbauer. Siglbauer hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Kindern in Indien zu helfen. Sie unterstützt seit Jahren den Verein LIFT e.V., der Mädchen in Indien hilft, aus der Armutsspirale auszubrechen. Der Verein fördert die Bildung und Ausbildung einiger Mädchen und gibt ihnen so die Chance, einen selbstbestimmten Weg einzuschlagen, und nicht zum Beispiel in die Prostitution abzurutschen. Diese Organisation unterscheide sich von anderen Hilfswerken, da hier 100 Prozent der Spenden direkt bei den Kindern ankämen und kein Geld für Verwaltungskosten oder ähnliches verschwendet würden, so Siglbauer. Die Rektorin sagt bestimmt: „Wir müssen einfach über den Tellerrand schauen und Verantwortung übernehmen.“ Deshalb habe sie diesen Sponsorenlauf auf die Beine gestellt. Mit dem „erlaufenen“ Geld habe man im letzten Jahr zum Beispiel zehn Mädchen unterstützen können, so Siglbauer. Man habe diese in einem Kinderheim untergebracht, sie mit einer Schuluniform versehen, die Gesamtversorgung (Essen, Kleidung) übernommen und ihnen eine Schulbildung ermöglicht. „Bildung ist nicht selbstverständlich,“ so Siglbauer. Mit der Unterstützung des Vereins LIFT e.V. könne man jedoch das Schicksal einiger junger Menschen ändern.

 

Um Geld für diese Organisation zu sammeln, mussten jedoch zunächst Sponsoren gefunden werden. Und so schrieb die Schulleitung der Grund- und Mittelschule Salzachtal alle 70 Firmen aus dem Netzwerk „Vertiefte Berufs- und Studienorientierung“ an. Traurigerweise meldeten sich nur zwei engagierte Firmen, die sich dazu bereit erklärten, den Sponsorenlauf finanziell zu unterstützen, so Siglbauer. Die Firmen Rosenberger und Stöckl Bau erklärten sich sofort bereit, für jede gelaufene Runde einen Euro zu bezahlen. Hierfür bedankte sich die Rektorin herzlich. Auch die Schüler der Grund- und Mittelschule wollten diesen Mädchen natürlich helfen und beteiligten sich mit vollem Einsatz beim Sponsorenlauf. Unzählige Kinder und Jugendliche von der ersten bis zur neunten Klasse und auch einige Eltern und Lehrer trafen sich am Freitag in voller Sportmontur, um beim Sponsorenlauf mitzumachen.

Bis zur Erschöpfung liefen die Kinder Runde um Runde für den guten Zweck.

Rektorin Eva Siglbauer begrüßte die zahlreichen Teilnehmer und freute sich, dass alle dieses Projekt unterstützen wollen. Sie erklärte den kleinen und großen Läufern den Ablauf. Die Laufstrecke mit einer Länge von rund 800 Metern gehe vom Bushalteplatz der Schule über die St.-Johann-Straße, den Römerweg entlang und wieder zurück, so die Rektorin. Sie erklärte, dass die Klasse M10 an nach Klassen aufgeteilten Stationen jede Runde ganz genau notieren werde. Deshalb sollte sich jeder nach einer bewältigten Runde kurz bei seiner Station melden. Siglbauer bat die Läufer, zwischenduch auch mal eine Pause einzulegen und genügend zu trinken oder etwas zu essen. In diesem Zuge bedankte sich die Rektorin auch beim Elternbeirat, der die Aktion mit einem kalten Buffet und Getränken unterstützte. Dann wünschte Siglbauer den Läufern viel Spaß und Erfolg und gab den Startschuss. Und so liefen Groß und Klein den ganzen Vormittag bis zur Erschöpfung bei Kaiserwetter Runde um Runde des abgesteckten Parcours. Insgesamt konnten an diesem Tag 5.232 Euro gesammelt werden.

Ramona Oswald

Quelle: Südostbayerische Rundschau

Die Schüler gaben jede gelaufene Runde stolz bei den vorgesehenen Stellen an.